Die diesjährige Frankfurter Buchmesse findet vom 8. bis 12. Oktober statt, auch die LIS-Corner ist wieder vertreten. Foto: Alexander Heimann / Frankfurter Buchmesse

Nachrichten

LIS-Corner informiert auf der Frankfurter Buchmesse

  Frankfurt am Main. Die diesjährige Frankfurter Buchmesse findet vom 8. bis 12. Oktober statt. Die LIS-Corner, der Gemeinschaftsstand Studierender der Bibliotheks- und Informationswissenschaft, wird dort zum siebten Mal mit motivierten Studierenden Programm und Aktionen für Kolleginnen und Kollegen sowie Kommilitoninnen und Kommilitonen bieten. Neben der obligatorischen Information von Studieninteressierten werden die „jungen Wilden“ wieder

[weiterlesen ...]

BuB Heft 9/2014

Wir sind hier!

»Wir sind hier – nicht nur in den Bibliotheken der Welt, sondern auch im Oktober in Frankfurt«, so lautet das Motto der Kampagne zur Frankfurter Buchmesse. Und auch dieses Jahr gilt dies wieder für den Berufsverband Information Bibliothek (BIB) – und für die Fachzeitschrift BuB, die er verantwortet.

Die erfolgreiche Kooperation zwischen Berufsverband und Frankfurter Buchmesse geht ins dritte Jahr, und inhaltlich werden zwei Schwerpunkte gesetzt:

Unter dem Motto »Finnland. Cool.« (http://finnlandcool.fi/?page_id=88&lang=de) besucht wieder mal eines der skandinavischen Länder die größte Messe für Menschen und Medien, und so stehen – auf der Buchmesse wie in BuB (ab Seite 611 in dieser Ausgabe) und in der Beilage der Zeitschrift zur Buchmesse – finnische Bibliotheken im Fokus.

Der Deutsche Bibliotheksverband (dbv) hat sich der Kooperation als dritter Partner insofern angeschlossen, als dass er nicht nur seinen fünften »Bericht zur Lage der Bibliotheken« in Frankfurt präsentiert, sondern auch mit inhaltlichen Veranstaltungen andockt. Dies geschieht einerseits über Veranstaltungen zum Themenschwerpunkt »Right to eRead«, andererseits richtet er gemeinsam mit dem BIB, der Stiftung Lesen und Stiftung Digitale Chancen das jährliche Symposium aus, das diesmal den ÖB-Schwerpunkt »digitale Leseförderung« bespielt.

Zudem wird der BIB am Samstag zum ersten Mal auf der Buchmesse sein BIB-Bewerbungstraining anbieten: (Werdende) Young Professionals erhalten Informationen von Berufsberatern und potenziellen Arbeitgebern zu ihrer Karriereplanung.

Dieses und mehr bietet Ihnen die September-Ausgabe von BuB und läutet so nach einem gelungenen Sommer einen medial-bunten Herbst ein.

Kai Ekholm, der Direktor der finnischen Nationalbibliothek konstatiert treffend zur Buchmesse und zu ihrer Relevanz für BibliothekarInnen: »It is not anymore book branch or business. It is content business, cross market and libraries want their share.« Dieser aktive Impetus sollte auch Sie motivieren, in Frankfurt vorbeizuschauen – füllen Sie das »Wir sind hier« mit Leben!.

Näkemiin (auf Wiedersehen) in Frankfurt

Tom Becker (Mitglied im BIB-Bundesvorstand)

BuB Heft 9/2014

SCHWERPUNKT Frankfurter Buchmesse

Die weiteren BuB-Hefte haben folgende Themen-Schwerpunkte:

  • • Oktober: Social Reading
  • • November/Dezember: Freihandelsabkommen TTIP

Nachrichten

Medienexperte Thomas Feibel erhält die Karl-Preusker-Medaille 2014

Berlin. Der Dachverband der Bibliotheksverbände, Bibliothek & Information Deutschland (BID) e.V., verleiht die Karl-Preusker-Medaille 2014 an den Journalisten, Kinderbuchautor und Medienexperten Thomas Feibel. Die Bundesvereinigung würdigt damit Feibels herausragendes Engagement im Bereich der Leseförderung und der Vermittlung elektronischer Medien für Kinder und Jugendliche. Die Auszeichnung wird am 31. Oktober in der Bibliothek am Luisenbad in

[weiterlesen ...]

Erfolgreiche Wiederbelebung: Die Amerika-Gedenkbibliothek wurde modernisiert. 	Foto: Jocken Eckel / ZLB

Mit Salon und Cafébar

  Berlin. Mit neuem Fußbodenbelag, neu geordneten Räumen und einem »Salon« steht nach zehn Monaten Bauarbeiten die Amerika-Gedenkbibliothek (AGB) der Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) seit Anfang September wieder vollständig zur Verfügung. Die von der BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH und der ZLB betreuten Bauarbeiten waren weitestgehend bei laufendem Betrieb durchgeführt worden, um den täglich bis zu

[weiterlesen ...]

5. Tag der Bibliotheken in Berlin und Brandenburg

Berlin. Unter dem Motto »Praxis und Profession – erfolgreich arbeiten in Bibliotheken« findet am 8. November (von 10.30 bis 17 Uhr) in der Staatsbibliothek zu Berlin, Haus Potsdamer Straße, zum fünften Mal der Tag der Bibliotheken in Berlin und Brandenburg statt. Die Veranstaltung dient, wie bei den vorhergehenden Malen, dem regionalen Fachaustausch. Geplant sind zwei

[weiterlesen ...]

Schriftliches Kulturgut erhalten!

Weimar. Vor zehn Jahren, am 2. September 2004, brannte die Herzogin Anna Amalia Bibliothek. Vor fünf Jahren, am 3. März 2009, stürzte das Historische Archiv der Stadt Köln ein. Auch das Hochwasser an Elbe und Donau im Jahr 2013 hat, wie zuvor schon 2002, Archive und Bibliotheken in Mitleidenschaft gezogen. Die schriftliche Überlieferung ist durch

[weiterlesen ...]

Branchen-News

Englische E-Books für europäische Bibliotheken

Onleihe macht englische E-Books für europäische Bibliotheken verfügbar – Kooperation mit US-Distributor Baker & Taylor pr. – NEW YORK CITY/WIESBADEN. Ihre enge Zusammenarbeit in Europa haben Baker & Taylor, der führende Anbieter digitaler und gedruckter Bücher sowie von Unterhaltungsprodukten in den USA, Kanada sowie Australien und die divibib GmbH aus Wiesbaden, der führende Bibliotheksdienstleister für

[weiterlesen ...]

Lesesaal

Verlage, Autoren, Leser und Bibliotheken profitieren

Finnische Bibliotheken stellen in Frankfurt ihr nationales E-Book-Projekt vor / Erfolgreiche Kooperation mit Vorbildcharakter In Finnland wurde ein zweijähriges Projekt zur Lizenzierung und Verwendung von E-Books für Öffentliche Bibliotheken auf die Beine gestellt. Die Bibliothek der Stadt Helsinki nahm an dieser international nahezu einzigartigen und weitgefächerten Gemeinschaftsarbeit teil, die in Finnland erstmalig realisiert und von

[weiterlesen ...]

Praxis

Grunge Stempel rot SUCHE TRAUMJOB

Mit dem Master in die Bibliothek

Früher schien die Welt in Ordnung gewesen zu sein: Wer in den höheren Bibliotheksdienst wollte, hatte meist ein Bibliotheksreferendariat in Köln oder München absolviert. Bibliotheksarbeitgeber bedienten sich in der Regel aus dem Kreis dieser Absolventen. Es gab natürlich auch damals Ausnahmen: Die Diplom-Bibliothekarin (FH), die zusätzlich ein wissenschaftliches Studium mit Hochschuldiplom oder Promotion absolviert hatte,

[weiterlesen ...]

Bau

Umbau der Galerien der Richard J. Daley Library der University of Illinois, Chicago

Grundsanierung in einem Zug oder flexibel fortschreitende Veränderung?

Dass dies bereits der zweite Bauschwerpunkt in BuB zum Umbau von Bibliotheken innerhalb von zwei Jahren ist, ist nur ein Indiz für die Bedeutung, die das Thema mittlerweile in der Fachdiskussion erlangt hat. Und dieser Trend ist international zu beobachten. Insbesondere die ehemals als westliche Industrienationen bezeichneten Staaten Europas und Nordamerikas haben große Bestände an

[weiterlesen ...]

Anzeige