Fortbildungen September 2023

97 Ideen, wie man Kinder auf Bücher neugierig machen kann

Wann?

Dauerveranstaltung: Videokurs

Wo?

Online

Interessant für?

Lehrkräfte der Klassenstufen 1 - 6 und Interessierte aus Leseecken, Schulbibliotheken und Öffentlichen Bibliotheken in Rheinland-Pfalz

Inhalt

Alle reden über Leseförderung und wie wichtig es ist, Kinder zum Lesen zu motivieren – aber wie macht man das? Wie lockt man Kinder in die wunderbare Welt der Literatur?
In diesem Kurs erhalten Sie eine Fülle von Ideen, die Sie entweder genauso umsetzen oder von denen Sie sich inspirieren lassen können. Von Stundeneinstieg mit null Aufwand bis Leseaktion voller Requisiten, Verhüllungen und Entdeckungen.
Sie lernen
- wie man mit Buchstaben, Wörtern und Texten spielen kann und so Kinder für Bücher begeistert
- wie Sie einfache Räume zu magischen Vorleseorten machen
- Leseaktionen zu gestalten: vom Stundeneinstieg mit null Aufwand bis zur fantastischen Lesenacht mit vielen Requisiten
- 5 Grundprinzipien, mit denen Sie herrliche eigene Ideen entwickeln können.
Dieser Kurs eignet sich sowohl für Neulinge als auch für Erfahrene im Bereich der Literaturvermittlung.

Referentinnen

Tina Kemnitz, Literaturvermittlerin, Vorleserin, Sprecherin; Berlin
www.tollesbuch.de

Anmeldung

https://lbz.rlp.de/de/veranstaltungen/fortbildungen-fuer-bibliotheken-und-schulen/lesefoerderung-medienbildung-mehr/
Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie einen Link, mit dem Sie sich innerhalb einer Woche auf www.tollefortbildung.de registrieren. Per E-Mail wird Ihnen dann Ihr persönlicher Zugangscode zugeschickt. Damit können Sie zeitlich unbegrenzt auf den Kurs und die Unterlagen zugreifen.
Bitte beachten Sie: Eine Weitergabe des Zugangscodes ist nicht gestattet. Die Zugänge sind limitiert und personifiziert.
Die Zugänge werden nach Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen an den genannten Personenkreis vergeben.

Brückenkurs "Ankommen in der Bibliotheksarbeit in Deutschland"

Wann?

05.-15. September 2023 (6 Vormittage à 4 Stunden)

Wo?

Online 

Interessant für?

Menschen, die in ihrem Herkunftsland einen Studien- oder Berufsabschluss (und/oder Berufserfahrung) im Bibliotheksbereich erworben haben und nun in Deutschland arbeiten möchten. Sie sollten Deutschkenntnisse auf dem Niveau B2 mitbringen.

Inhalt

Der Kurs gibt einen Überblick über das Bibliothekssystem in Deutschland, Strukturen, Arbeitsweisen, rechtliche Grundlagen, aktuelle Themen und häufige Tätigkeiten in Öffentlichen und Wissenschaftlichen Bibliotheken.

Er informiert außerdem darüber, wie man einen ausländischen Studien- oder Berufsabschluss in Deutschland anerkennen lassen kann, wie man geeignete Stellenausschreibungen findet, welche Stellen für welchen Abschluss geeignet sind und wie ein Bewerbungsverfahren abläuft.

Referent*innen

Initiiert und durchgeführt wird das Programm von Berufspraktiker*innen aus Bibliotheken, Hochschullehrer*innen an bibliotheks- und informationswissenschaftlichen Fachbereichen, dem Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin, dem Berufsverband Bibliothek und Information e. V. und der Stadtbibliothek Pankow Berlin (im Rahmen des Projekts 360 Grad).

Anmeldung

Informationen zum Kurs auf deutsch, englisch, spanisch, ukrainisch und polnisch finden Sie hier: https://hu.berlin/brueckenkurs-bibliotheksarbeit

In den Newsletter zum Kurs eintragen können Sie sich hier: https://sympa.cms.hu-berlin.de/sympa/info/brueckenkurs-ibi

Webinar: Koha - das Bibliothekssystem mit dem Servicefaktor

Wann?

5. September 2023
10:00 bis 11:30 Uhr

Wo?

Online 

Interessant für?

Mitarbeiter in Bibliotheken

Inhalt

Über 150 Öffentliche Bibliotheken in Deutschland - von klein bis groß - nutzen mittlerweile die Bibliothekssoftware Koha mit dem Service der LMSCloud. Erfahren Sie, was die wichtigsten Gründe für einen Umstieg waren und bekommen Sie einen ersten Eindruck von der Dienstoberfläche.

Melden Sie sich unverbindlich zu einem der Termine an und bringen Sie - gemeinsam mit anderen - Ihr Wissen über ein aktuelles und modernes Bibliothekssystem auf den neuesten Stand.

Weitere Termine am 7. November und 7. Dezember.

Ein guter Start – Basale Lesefertigkeiten sicher erwerben

Wann?

6. September 2023
14.30 bis 18.00 Uhr

Wo?

Akademie für Leseförderung Niedersachsen
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek
Waterloostraße 8
30169 Hannover
Raum des Zentrums für Aus- und Fortbildung

Interessant für?

Grundschullehrkräfte (ohne Ausbildung für das Fach Deutsch), Quereinsteiger:innen

Inhalt

Die Ergebnisse der IGLU-Studie 2021 haben gezeigt, dass ein Viertel der Viertklässler:innen über nicht ausreichende Lesekompetenzen verfügt, und verdeutlicht gleichzeitig, dass ein sicherer Erwerb grundlegender Lesefertigkeiten von fundamentaler Bedeutung für die weitere Schullaubahn ist.

Im Hinblick auf die Ausbildung einer umfassenden Lesekompetenz verdient gerade die Anfangsphase des Lesenlernens besondere Beachtung. In den ersten Jahren der Grundschulzeit wird der Grundstein für die weitere Leseentwicklung gelegt. Nicht selten entscheidet ein Gelingen dieser Phase darüber, ob Kinder zu motivierten und sicheren Leser:innen werden. Umso wichtiger ist in dieser sensiblen Anfangsphase eine individuelle Leseförderung, die an die unterschiedlichen Lernvoraussetzungen von Schüler:innen anknüpft, individuelle Schwierigkeiten im Leselernprozess aufdeckt und sie mit zielgerichteten Übungsangeboten begleitet.

Auf Grundlage des Stufenmodells der Leseentwicklung werden folgende basale Lesefertigkeiten genau in den Blick genommen:

  • phonologische Bewusstheit
  • Synthesefähigkeit und der „Sprung“ zum Wort
  • automatisches Erfassen von Wörtern und Wortteilen
  • Aufbau einer Sinnerwartung

Anhand einer Auswahl an Fördermaterialien und -methoden wird aufgezeigt, wie ein sicherer Erwerb basaler Lesefertigkeiten auf spielerische und motivierende Weise gelingt und wie man jedes einzelne Kind auf seinem Weg zum sicheren Lesen begleiten kann.

Referentin

Frauke Krug, Akademie für Leseförderung

15. Wildauer Bibliothekssymposium

Wann?

12. und 13. September

Wo?

Online via Webex

Inhalt

Das diesjährige Wildauer Bibliothekssymposium rangiert terminlich zwischen BiblioCon und #vBIB23. Es kann als warming up nach der Sommerpause gesehen werden und stellt Innovationen im Bibliothekskontext in den Mittelpunkt. Was die Branche in diesem Jahr wiederholt beschäftigt, sind Evergreens wie Bibliotheksmanagementsysteme oder mit ChatGPT für den Laien handhab- und gestaltbare KI-Lösungen. Beide Themen bestimmen das Programm des 15. Wildauer Bibliothekssysmposiums, neben dem üblichen Anwendertreffen der Roboter-Community etc.

Anmeldung

Das 15. Wildauer Bibliothekssymposium findet als Webkonferenz via Webex statt. Die Teilnahme ist daher kostenfrei und eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Webex-Link zum diesjährigen Wildauer Bibliothekssymposium wird am 12. September 2023 veröffentlicht. Weitere Informationen unter www.bibliothekssymposium.de

English in the library | communicating with users in writing, Niveau B1

Wann?

12. und 26. September
Uhrzeit: 09:00 bis 12:00 Uhr 

Wo?

Onlineveranstaltung

Interessant für?

Beschäftigte öffentlicher und wissenschaftlicher Bibliotheken, die Gespräche mit Nutzenden an der Information führen.

Inhalt

“Die Öffnungszeiten am Wochenende sind wie folgt:…“   “Wegen Schulung geschlossen“ “Ihre Ausweis wurde bei uns abgegeben!“.

Im Alltag gibt es einige kurze Nachrichten, die wir schreiben müssen: eine Frage per E-Mail beantworten, eine kurze Annonce unter ‚Aktuelles‘ auf der Homepage hochladen, eine Nutzerin zu einem bestimmten Anlass anschreiben.

Dieser Workshop besteht aus 2 Terminen zu je 3 Stunden, und befasst sich mit E-Mail Verkehr und kurze Annoncen im Bibliotheksalltag.

Referentin

Rachel Bull

ABGESAGT! Selbstsicher und schlagfertig in Bibliotheken: Strategien für ein souveränes Auftreten

Wann?

Dienstag, 12. September
Uhrzeit: 10:00 bis 17:00 Uhr 

Wo?

Koblenz

Interessant für?

Beschäftigte Öffentlicher und wissenschaftlicher Bibliotheken in Rheinland-Pfalz, die ihre kommunikativen Fähigkeiten stärken und selbstbewusster auftreten möchten

Inhalt

Ob in Gesprächen oder Vorträgen - ein souveränes Auftreten, eine schnelle Reaktion im Augenblick (und schnelle Reaktionen) sind oft von Vorteil. Doch was bedeutet es, sicher aufzutreten, und wie kann man auch in herausfordernden Situationen selbstbewusst und intelligent reagieren? Das Seminar zeigt praxisorientierte Techniken und Strategien auf, um in stressigen Momenten die Kontrolle zu behalten und sicher aufzutreten. Denn eins steht fest: Schlagfertigkeit ist eine Fähigkeit, die man trainieren kann.

Referentin

Christiane Brockerhoff, Coach, Beraterin und Kommunikationstrainerin

Demokratiepädagogische Formate in Bibliotheken umsetzen!

Wann?

Mittwoch, 13. September und Mittwoch, 27. September
Uhrzeit: 10:00 bis 12:30 Uhr 

Wo?

Online-Workshop

Interessant für?

Beschäftigte aus Öffentlichen Bibliotheken; offen für Wissenschaftliche Bibliotheken

Inhalt

Demokratiepädagogische Formate, die nach innen wie nach außen, digital sowie im physischen Raum, an einem demokratiepädagogischen Mindset arbeiten, werden im ersten Teil des Workshops vorgestellt. 

Anschließend haben die Teilnehmer*innen 14 Tage Zeit, zu experimentieren, Ideen zu entwickeln, vielleicht bereits erste Konzepte zu überlegen und im Idealfall umzusetzen. 

Im zweiten Teil reflektieren wir gemeinsam (kollegiales Feedback) erste Ideen, Überlegungen und Erfahrungen und arbeiten an zukünftigen demokratiepolitischen Aktionen.

Referent/innen

Prof. Dr. Tom Becker, Yvonne Fischer

Erstleser/innen werden Superleser/innen in der Schulbibliothek

Wann?

Mittwoch, den 13. September 2023
Uhrzeit: 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr 

Wo?

Online - Zoom

Interessant für?

Interessierte aus Leseecken und Schulbibliotheken in Grund- und Förderschulen, Lehrkräfte der Klassenstufen 1+2

Inhalt

Gelungene, spannende und lustige Erstleserliteratur ist für Kinder von großer Bedeutung, um die Lesemotivation auch über den teils schwierigen und lang andauernden Prozess des Lesenlernens aufrecht zu erhalten.
Der Kinderbuchmarkt bietet eine beachtliche Vielfalt an Erstleserbüchern an. Die Verlage unterteilen ihr Angebot meist in verschiedene Lesestufen bzw. Klassenstufen, welche jedoch nicht immer miteinander vergleichbar sind. Auch die Qualitätsunterschiede im Hinblick auf Themen, Erzählweise oder Layout sind riesig.
Der Workshop gibt einen Überblick über das Angebot an Erstleserliteratur für die Klassenstufen 1+2 und zeigt verschiedene, literaturpädagogische Methoden der kreativen und lesemotivierenden Vermittlung in der Schulbibliothek auf.

Referentin

Fatima Jahdauti, Lese- und Literaturpädagogin, Kindheitspädagogin (B.A.)

TikTok in und für öffentliche Bibliotheken?

Wann?

18. September 2023
Uhrzeit: 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr 

Wo?

Online

Referent

Alexander Ries, Fachbereichsleiter der IT und Beruflichen Bildung an der vhs Tübingen, Digitaler Berater und Dozent

Wie viel Informatikwissen benötigen Bibliothekare und Bibliothekarinnen?

Wann?

18. und 19. September 2023

Wo?

Technische Hochschule Wildau, Campus Hochschulring 1, 15745 Wildau

Interessant für?

Das Seminar richtet sich an Bibliothekar*innen und alle Interessierten die sich auf diesem Gebiet fortbilden wollen.

Inhalt

Das zweitägige Seminar „Wie viel Informatikwissen benötigen Bibliothekare und Bibliothekarinnen?“ umfasst insgesamt 5 Module zu folgenden Themenschwerpunkten:

Modul 1: Überblick über das weite Feld Informatik
Dieses Modul dient der Einstimmung in die Thematik des Seminars und soll einen Überblick über das Beschäftigungsfeld der Informatik geben.
Neben einer Einordnung der detaillierteren Themenkomplexe des Seminars wird so bspw. auch auf aktuelle Entwicklungen im Bereich der Hardware und Software sowie auf Betriebssysteme und Rechnerarchitekturen eingegangen. Ziel ist es, den Teilnehmern zu helfen, in der Zukunft konkrete IT-Probleme im Bibliotheksumfeld oder auch im privaten Leben besser einordnen zu können.

Modul 2: Datenbanken
In diesem Modul werden wir klären, welche (Daten-)Strukturen hinter einer (Bibliotheks-)Anwendung stecken und wie diese zustande kommen. Wir werden diskutieren, was Datenbanksysteme leisten und wie sie in komplexen Anwendungssystemen eingesetzt werden können. Ziel dieses Moduls ist es, einen Einblick in die Funktionsweise von und Arbeit mit Datenbanksystemen zu gewinnen.

Modul 3: Web-Programmierung, Vorzüge und Nachteile verschiedener Web-Browser
In diesem Modul wird die Kommunikation im Internet betrachtet. Dabei werden Fragen zu Themen beantwortet, welche Möglichkeiten und Gefahren bspw. neue Technologien und Standards darstellen, welchen Angriffen Browser bei Onlinerecherchen ausgesetzt sind und was man unter Webdiensten versteht und wie man sie nutzt.

Modul 4: Netz- und IT-Sicherheit
Was verstehen wir unter Verschlüsselung?
Was sollte ein/e Bibliothekar/in über Kryptologie wissen?
Welche Verschlüsselungsverfahren und ihre Wirkungsweise sollten vom Prinzip her bekannt sein (z.B. AES, RSA)?
Welche Rolle spielen Signaturen (z.B. Hashen)?
Was sind sichere Emails (z.B. PGP, De-Mail)?
Was muss ein/e Bibliothekar/in von Firewalls verstehen?
Welche rechtlichen Fallstricke im Zusammenhang mit IT lauern im Bibliothekswesen?

Modul 5: Schnittstellen und Austauschformate
Dieses Modul beinhaltet einen Überblick über gängige Schnittstellen, Standards und Normen in bibliothekarischen Anwendungen am Beispiel des Einsatzes einer Library Search Engine (LSE).

Seminarleiter

Dr. Frank Seeliger, Leiter der Hochschulbibliothek

Anmeldung

Bei Interesse kontaktieren Sie bitte: Stefanie Radig
Telefon: +49 3375 508 235
E-Mail: twzev@twz-ev.org

Wenn Wissen geht - Wissenstransfer in Zeiten des demografischen Wandels

Wann?

18. und 25. September
Uhrzeit: 09:30 bis 12:30 Uhr 

Wo?

Online Veranstaltung

Interessant für?

Bibliothekarinnen und Bibliothekare

Inhalt

Ein langjähriger Kollege/Kollegin aus Ihrem Team geht demnächst in Ruhestand und Sie  wissen nicht, wie Sie sein/ihr gebündeltes Wissen aus  vielen Jahren Berufserfahrung sinnvoll und  strukturiert bewahren können? Sie haben schon festgestellt, dass der Kollege/die Kollegin über sehr viel Wissen verfügt, und Sie fragen sich, wie  Sie sein gesamtes Wissen abbilden können, so dass ein erfolgreicher Wissenstransfer mit den nachfolgenden Kollegen stattfinden kann. Sie wünschen sich, dass die neuen Kollege eine möglichst effektive Einarbeitungszeit haben? 

In diesem Seminar lernen Sie: 

  • was Erfahrungswissen ist und wie man es nutzen und teilen kann
  • Methoden kennen, um Erfahrungswissen verfügbar zu machen und es zu teilen
  • zu analysieren welche Stellschrauben in Ihrer Organisation helfen, dass Erfahrungswissen auch tatsächlich freiwillig geteilt wird
Referentin

Monika Reaper

Rechtliche Grundlagen für virtuelle Lernräume in Bibliotheken

Wann?

19. September
10:00 bis 11:30 Uhr 

Wo?

Online: Zoom

Interessant für?

Bibliothekarinnen und Bibliothekare

Inhalt

Im Kontext von E-Learning-Angeboten werden häufig Inhalte wie Bilder, Texte, Videos oder Audiodateien verwendet. Um diese Inhalte rechtmäßig und ethisch einwandfrei nutzen zu können, ist es wichtig, sich mit den Anforderungen des Urheberrechts auseinandersetzen zu können.

Dieses Seminar sensibilisiert für rechtliche Aspekte und zeigt anhand von Anwendungsszenarien sinnvolle Einsatzmöglichkeiten auf. Inhaltlich wird es um folgende Fragen gehen:

  • Inwieweit sind fremde Texte, Fotos, Videos, Abbildungen und Tabellen rechtlich geschützt?
  • Können gefundene Materialien aus dem Internet für Präsentationen genutzt werden?
  • Wie ist bei der Einholung von Nutzungsrechten vorzugehen?
  • Was ist ein rechtlich zulässiges Zitat?
  • In welchem Umfang dürfen Materialien kopiert oder für eigene Zwecke abgespeichert werden?
  • Was ist beim Einstellen von Materialien auf einer Lernplattform zu beachten?
  • Inwieweit sind Einwilligungen erforderlich (etwa Recht am eigenen Bild, Datenschutz)?
  • Welche sonstigen datenschutzrechtlichen Anforderungen bestehen?
Referent

Jens O. Brelle

Arbeiten mit Artificial Intelligence (AI) Research Assistants

Wann?

19. September
Uhrzeit: 9:30 Uhr bis 13:00 Uhr 

Wo?

online

Interessant für?

In diesem Praxisseminar erhalten Sie in einem kurzen Input einen Einblick in die Entwicklung und Funktionsweise verschiedener Artificial Intelligence (AI) Research Assistants. 

Inhalt

In dem Praxisseminar erhalten Sie in einem kurzen Input einen Einblick in die Entwicklung und Funktionsweise verschiedener Artificial Intelligence (AI) Research Assistants. Anschließend bearbeiten Sie selbst eine konkrete Aufgabe mit einem der vorgestellten Tools. Im Anschluss diskutieren wir Ihre Eindrücke und Fragen: Könnten Sie sich vorstellen, ein Artificial Intelligence (AI) Research Assistant Tool in Ihre Arbeitsabläufe zu integrieren? Welche Aufgaben ließen sich mit KI-Tools unterstützen? Welche Hürden sehen Sie? Welche Chancen und Herausforderungen ergeben sich durch die rasante Entwicklung und andere Anwendungen?

Referentin

Johanna Gröpler, wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Schreibwerkstatt und der Hochschulbibliothek der TH Wildau

Barrierefreie Bibliotheken in Sachsen: Fachgespräch

Wann?

19. September
Uhrzeit: 10:00 Uhr bis 13:45 Uhr 

Wo?

Online und Sächsische Landesbibliothek — Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB), Dresden
Zellescher Weg 18
01069 Dresden

Interessant für?

Die Veranstaltung richtet sich sowohl an Mitarbeitende öffentlicher Bibliotheken und Hochschulbibliotheken als auch an Menschen, die die Angebote von Bibliotheken nutzen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist sowohl vor Ort als auch digital möglich.

Inhalt

Bibliotheken haben mehrere wichtige Aufgaben: Sie sind Wissensspeicher, Aufenthaltsorte, Arbeitsplätze und Diskursräume. Sie müssen auch für Menschen mit Behinderung zugänglich und nutzbar sein. Die Räume sind dabei aber nur ein Aspekt, der barrierefrei sein muss. Auch die Informationen, Kataloge, Medien und Kurse müssen so gestaltet sein, dass sie auffindbar und über mehrere Sinne zugänglich sind.  In der Infoveranstaltung versammeln wir Expert:innen aus Forschung und Praxis, die einen Einblick in ihre Arbeit und das Themenfeld „Barrierefreie Bibliotheken“ geben. In der anschließenden Diskussion können wir uns austauschen, voneinander lernen und vernetzen. 
  

Das Fachgespräch „Barrierefreie Bibliotheken in Sachsen“ ist eine Infoveranstaltung des Runden Tisches für Künstler:innen und Kulturschaffende mit Behinderung und chronischen Erkrankungen, die in Sachsen leben oder arbeiten. Der Runde Tisch ist ein Netzwerk für den (informellen) Austausch und der Entwicklung gemeinsamer Projekte. Die Mitglieder treffen sich mehrfach im Jahr.

Barrierefreie Bibliotheken planen und gestalten

Wann?

19. September
09:00 bis 12:00 Uhr

Wo?

Online

Interessant für?

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in öffentlichen Bibliotheken und ihre kommunalen Inklusionsbeauftragten

Inhalt

Die barrierefreie Zugänglichkeit eines Bibliotheksgebäudes ist für viele (potentielle) Nutzende Voraussetzung für einen angeneh­men Besuch. Davon profitieren nicht nur Menschen im Rollstuhl und Blinde, sondern auch ältere Menschen oder Familien mit Kinderwägen.

Barrierefreiheit umfasst jedoch weit mehr als Aufzug oder Rampe. So ist z. B. ebenso auf eine kontrastreiche Gestaltung der Treppen oder die richtige Anbringung elektronischer Türöffner zu achten wie auf die barrierefreie Erreichbarkeit, Nutzbarkeit und Präsentation der Medien.

Im Webinar bekommen die Teilnehmenden einen grundlegenden Überblick über die Anforderungen an ein barrierefreies Gebäude sowie die wichtigsten gesetzlichen Bestimmungen. Anhand von Beispielen zeigt die Referentin Umsetzungsmöglichkeiten sowohl für Neubauten als auch für Umbauten des Gebäudebestands.

Die Beratungsstelle Barrierefreiheit in Bayern bildet seit mehr als 40 Jahren ein Kompe­tenzzentrum für barrierefreies Bauen und bietet Betroffenen, Planenden und Interessierten an inzwischen 18 Standorten kostenfreie Beratung bei der Umsetzung von Barrierefreiheit in allen Lebensbereichen an.

Referentin

Stefanie Schleich, Dipl.-Ing. Architektin, Freie Beraterin der Beratungsstelle Barrierefreiheit der Bayerischen Architektenkammer

Kosten

30,00 €

„Tablets in Action“

Wann?

19. September
Uhrzeit: 09:30 Uhr bis 16:00 Uhr 

Wo?

Büchereizentrale Schleswig-Holstein, Rendsburg
Wrangelstraße 1
24768 Rendsburg

Interessant für?

Bibliotheksmitarbeiter*innen in Schleswig-Holstein, die iPad-Projekte mit verschiedenen Zielgruppen anbieten und ausprobieren wollen.

Inhalt

Die Tabletkoffer des Projektes „Tablets in Action“ lassen sich wunderbar in der medien- und bibliothekspädagogischen Arbeit nutzen. Um die Vielfalt und Funktionen der einzelnen iPads noch zu erweitern gibt es mittlerweile eine Vielzahl von nützlichen Gadgets. Einige davon wollen wir in dieser Fortbildung, neben der Einführung in die ausleihbaren „Tablets in Action“ Koffer, gemeinsam ausprobieren und so den Nutzen der Geräte für unsere Arbeit noch erweitern. 

Außerdem werden medienpädagogische Konzepte aus dem beiliegenden Methodenheft ausprobiert. Von kleinsten Anwendungen mit Kindern bis hin zu größeren Ideen und Projektansätzen mit Jugendlichen und/oder Erwachsenen wird den Bibliotheken im Land mit den iPad-Koffern eine breite Palette an Methoden, Werkzeugen und Ideen an die Hand gegeben.

Referent

Andreas Langer, Stabsstelle Medienpädagogik in der BZSH

Onleihe "light" - mit Overdrive-Einführung

Wann?

20. September
Uhrzeit: 09:30 Uhr bis 13:00 Uhr 

Wo?

Büchereizentrale Schleswig-Holstein, Rendsburg
Wrangelstraße 1
24768 Rendsburg

Interessant für?

Alle, die in Öffentlichen Bibliotheken in Schleswig-Holstein arbeiten, die die Onleihe nutzen und eine ganz praktische, erste Einführung suchen.

Inhalt

Mit der Onleihe haben Ihre Bibliotheksnutzer*innen direkten Zugriff auf Digitale Medien wie ebooks, eAudios und ePaper.

Erfahren Sie an diesem Vormittag, wie Sie die Onleihe nutzen können.

Wie kommen die Bücher auf den eReader, das Smartphone oder Tablet?

Wie sieht die Onleihe-App aus?

Besser streamen oder runterladen?

Vormerken oder auf die Merkliste setzen?

Wenn Sie sich diese und andere Fragen zur Onleihe stellen, sind sie in dieser Fortbildung richtig.

Gemeinsam werden wir uns die App, das Angebot im Browser und verschiedene eReader ansehen und ausprobieren.

Wir schauen uns gemeinsam das neue Angebot "OverDrive" an mit der dazugehörigen Libby App Vorkenntnisse sind nicht erforderlich!

Referentin

 Kathrin Brümmer, Leiterin der Gemeindebücherei Stockelsdorf

Comic-Werkstatt in der Schulbibliothek

Wann?

20. September
Uhrzeit: 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr 

Wo?

Online: Zoom

Interessant für?

Interessierte aus Leseecken und Schulbibliotheken in Grund- und Förderschulen, Lehrkräfte der Klassenstufen 3 und 4

Inhalt

Comics eignen sich besonders für heterogene Lerngruppen, da sie sowohl über den Text als auch Bilder erschließbar sind. Der Textanteil ist häufig geringer als im Kinderbuch und bietet so einen niedrigschwelligen Zugang zu Kinderliteratur. Comics können Türöffner in die Welt des Lesens sein und bringen Leser/innen und Nichtleser/innen zusammen.
Der Workshop gibt einen Überblick über das Angebot an empfehlenswerten Comics bzw. Comicromanen für die Klassenstufen 3 und 4 und zeigt verschiedene literaturpädagogische Methoden der kreativen und lesemotivierenden Vermittlung in der Schulbibliothek auf.

Referentin

Fatima Jahdauti, Lese- und Literaturpädagogin, Kindheitspädagogin (B.A.)

Das Zeug zum Ausstellen. Präsentation und Vermittlungsarbeit in Bibliotheken und Archiven

Wann?

20. September – 22. September 

Wo?

Stiftung LEUCOREA
Collegienstraße 62, 06886 Lutherstadt Wittenberg

Interessant für?

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von mittelgroßen bis kleinen Einrichtungen, die ohne einen eigenen Kurator oder Restaurator auskommen müssen, aber dennoch das Bedürfnis haben, mit ihren Sammlungen aktiv umzugehen und sie einer interessierten Öffentlichkeit zu präsentieren.

Inhalt

Mit der Visualisierung von Erkenntnissen und Erfahrungen geht auch Entsinnlichung einher: Forschungsaktivitäten und erlangtes Wissen beschäftigen sich vor allem mit dem reinen Informationsgehalt des hier zugrundeliegenden Gegenstands. Nach wie vor aber ist die Arbeit mit der faktischen Archivalie, ihrer Erscheinung und Präsenz im Raum von nicht zu unterschätzender Bedeutung.

Erlerntes lässt sich leichter mit sinnlichen Erfahrungen verknüpfen, und auch die Wertschätzung von Sammlungen und archivarischen Beständen steigt signifikant, wenn Objekte über ihre Existenz als Scan, Foto oder Datenbankeintrag hinaus im Bewusstsein bleiben.

So ist das physische Zeigen und Sichtbarmachen von Bibliotheks- und Archivmaterialien auch zukünftig ein wichtiger Aspekt der eigenen Arbeit. Das ist jedoch ohne eine Reihe von Grundkenntnissen nicht möglich, wenn wir Schäden vermeiden, Standards einhalten, vor allem aber erfolgreich mit dem Publikum im Dialog sein wollen

Inhalte:

Gemeinsamer Gang zur Ausstellung bei den LutherMuseen / Besichtigung, Fotoerkundung und individuelles Erlebnis, moderierter Gedankenaustausch zur Ausstellungsbesichtigung, Diskussion von Kriterien und Strategien Vorträge / Diskussion

  • Den Ideen Flügel verleihen – Bildvortrag mit Beispielen von Möglichkeiten und Hürden beim Ausstellen von Bibliotheks- und Archivmaterialien
  • Von der Idee zur Präsentation – Fragen, Stichworte und Meilensteine für die Realisierung einer Ausstellung
  • Genau hinhören, genau hinsehen – Sieben ketzerische und konstruktive Anmerkungen zu Buzzwords des Kulturbetriebs
  • Vermittlung - Ausstellungstexte verfassen, analog und digital, unter Berücksichtigung barrierefreier Aspekte
  • Ideenworkshop – Vom Objekt zur Präsentation und wieder zurück
  • Praktische Übungen: Verfassen eines Ausstellungstexts für die mitgebrachten Sammlungsstücke
Referent*innen

Dr. Katrin Herbst, Roland Nachtigäller

Veranstalter und Anmeldung

Initiative Fortbildung für wissenschaftliche Spezialbibliotheken und verwandte Einrichtungen www.initiativefortbildung.de

Einfach lesen!

Wann?

25. September 2023
14:00 bis 17:00 Uhr

Wo?

Online - Zoom

Interessant für?

Interessierte aus Leseecken und Schulbibliotheken in weiterführenden Schulen

Inhalt

Abwechslungsreiche und lebendige Methoden erleichtern Kindern und Jugendlichen den Einstieg in literarische Texte. Die Referentin stellt Beispiele für den kreativen Umgang mit Literatur vor und zeigt an aktuellen Titeln aus der Kinder- und Jugendliteratur kreative Vermittlungsmethoden, mit denen Zugänge zum Lesen gelegt werden können.
Die Online-Fortbildung stellt sich besonders auf Vermittlungsmethoden für schwache Leserinnen und Leser ein. Die Integration von Leseübungen soll niedrigschwellig eine Lesemotivation aufbauen.
Die Teilnehmenden erhalten auch einen altersspezifischen Überblick zur aktuellen Kinder- und Jugendliteratur für schwache Leserinnen und Leser.
Ziele
▪ regelmäßige niedrigschwellige Angebote in/mit der Schulbibliothek
▪ Stärkung des Leseselbstkonzeptes
▪ Lesen in der Gemeinschaft als angenehme Tätigkeit erfahren
▪ Fächerübergreifende Leseförderung zur Kompetenzstärkung in allen Fächern

Referentin

Manuela Hantschel, Dozentin, Lese- und Literaturpädagogin, Vorsitzende des Bundesverbandes für Leseförderung e.V.

Einführung Erzählschiene: Worte zum Anfassen

Wann?

25. September 2023
10:00 bis 13:00 Uhr

Wo?

Online

Inhalt

Gabi Scherzer, die Entwicklerin der „Methode Erzählschiene“, zeigt in dem Einführungsseminar auf unterhaltsame Weise den kreativen Umgang mit der Erzählschiene.

>>Weitere Informationen in Kürze unter https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpt/abt2/ref23/bibliothek/fachinfo/seiten/fortbildung2/#c137982

Referentin

Gabi Scherzer, Pädagogin, Autorin und Künstlerin

"Wie kommt der Wolf in die Stimme?" - Vorlesen mit Herz und Verstand

Wann?

25. September 2023
10:00 bis 11:30 Uhr

Wo?

Regierungspräsidium Freiburg, Bissiertraße 7

Inhalt

Im Rahmen der Sprach- und Leseförderung hat das Vorlesen in Bibliotheken einen hohen Stellenwert und seinen festen Platz in der Veranstaltungsarbeit. Aber wie vorlesen, dass Geschichten lebendig werden und die Zuhörenden gefesselt sind?

Rainer Rudloff ist Schauspieler und Sprechlehrer, Gründer des Institutes für lebendige Sprache VIVID VOICES in Lübeck und für seine begeisternden Lesungen deutschlandweit bekannt.

In dem Seminar wird er mit den Teilnehmer*innen erarbeiten, wie Sprechen eigentlich funktioniert und welche Möglichkeiten es gibt, das eigene Sprechen abwechslungsreich und lebendig zu gestalten. Dazu gibt es eine ganze Reihe praktischer Übungen zur Stärkung von Atmung und Stimme.
Am Ende werden einige Teilnehmer*innen die Gelegenheit bekommen, einzeln vorzulesen und ein Coaching dazu zu erhalten.

Referent

Rainer Rudloff, Schauspieler und Sprechlehrer, Gründer des Institutes für lebendige Sprache VIVID VOICES in Lübeck

Kosten

25,00 €

Katalogisieren mit Bibliotheca

Wann?

26. September 2023 (Wiederholung am 14. November 2023)
10:00 bis 13:00 Uhr

Wo?

Online - Zoom

Interessant für?

Mitarbeitende aus Bibliotheken und Schulbibliotheken in Rheinland-Pfalz, die mit der Bibliothekssoftware Bibliotheca der Firma OCLC arbeiten (Katalogisierung)

Inhalt

▪ Grundlagen der Katalogisierung
▪ Katalogisieren einbändiger Werke
▪ Fremddatenübernahme in Bibliotheca

Referentinnen

Sieglinde Schu, Mona Eltgen und Petra Jotter, LBZ

Kosten

28,00 €

Themens(ch)nack: Vorstellung ausgewählter Lesespiele

Wann?

26. September 2023
15:00 bis 16:00 Uhr

Wo?

Online

Interessant für?

Lehrkräfte der Klassen 1-6, Erzieher:innen, Lerntherapeut:innen, Bibliothekar:innen, Ehrenamtliche

Inhalt

Lesespiele sind eine gute Möglichkeit die Lesekompetenz und Lesemotivation von Kindern gleichsam zu fördern. Sie lassen sich zur Lese- und Sprachförderung im (Förder)-Unterricht in der Schule, in der Lerntherapie und zu Hause einsetzen und sind gerade für leseschwächere Kinder deutlich motivierender als Texte und Bücher. In der Fortbildung werden ausgewählte käufliche Lesespiele sowie einige kostenlose Spielideen für Kinder unterschiedlicher Altersstufen vorgestelltLesespiele sind eine gute Möglichkeit die Lesekompetenz und Lesemotivation von Kindern gleichsam zu fördern. Sie lassen sich zur Lese- und Sprachförderung im (Förder)-Unterricht in der Schule, in der Lerntherapie und zu Hause einsetzen und sind gerade für leseschwächere Kinder deutlich motivierender als Texte und Bücher. In der Fortbildung werden ausgewählte käufliche Lesespiele sowie einige kostenlose Spielideen für Kinder unterschiedlicher Altersstufen vorgestellt.

Referentin

Frauke Krug, Akademie für Leseförderung

Leseecken an Ganztagsschulen - Grundlagen schulbibliothekarischer Arbeit

Wann?

Online-Sprechstunde am
27. September 2023
10:00 bis 11:00 Uhr

Wo?

Online: MS Teams

Interessant für?

Lehrkräfte und Mitarbeitende, die die Leseecke einer Ganztagsschule leiten oder betreuen.

Inhalt

Im Rahmen des Projektes „Leseecken an Ganztagsschulen“ wurden landesweit seit 2004 an über 400 Ganztagsschulen sogenannte Leseecken eingerichtet mit dem Ziel, die Lesemotivation der Schülerinnen und Schüler zu fördern und die Lesekompetenz zu verbessern.
Das Lernpaket vermittelt grundlegendes Wissen für die Arbeit in der Leseecke.
Themen:
▪ Informationen zum Projekt
▪ Medienbestand: Aufstellung, Pflege, Neuerwerbungen
▪ EDV-Verwaltung mit der Software Bibliotheca
▪ Angebote der Ergänzungsbüchereien des Landesbibliothekszentrums
Zum Lernpaket gehören Erklärvideos und schriftliche Unterlagen mit FAQs. Nach Beschäftigung mit den Materialien können Sie sich zu einer Online-Sprechstunde mit den Fachberaterinnen des Landesbibliothekszentrums anmelden, um dort Ihre Fragen zu stellen und sich untereinander auszutauschen.

Referentinnen

Sophia Becker, Heike Steck, LBZ / Landesbüchereistelle

Was sollen wir nur posten?! Vorhandenen Content effektiv für Social Media nutzen

Wann?

28. September
09:00 bis 14:00 Uhr

Wo?

Online: Zoom

Interessant für?

Beschäftigte in Öffentlichen Bibliotheken, die für den Social-Media-Auftritt ihrer Einrichtung verantwortlich sind.

Inhalt

Ständig neue Inhalte für die Social-Media-Plattformen zur kreieren, ist mühselig und kostet viel Zeit. Wird bereits vorhandener Content effektiver genutzt, füllt sich nicht nur der Redaktionsplan schneller und leichter, auch die leidige Frage „Was sollen wir nur posten?!“ entfällt. Mögliches Ausgangsmaterial für diesen Micro-Content findet sich überall: Texte von der Bibliotheks-Homepage, Blog-Einträge, Schulungsunterlagen, Interviews und alles andere, was in und über Bibliotheken an Inhalten entsteht.

Im ersten Teil des Webinars geht es um die strategischen Grundlagen von Micro-Content, im zweiten Teil arbeiten die Teilnehmer:innen dann praktisch an dem von ihnen mitgebrachten Ausgangsmaterial und erstellen unter Anleitung Micro-Content.

Referentin

Katrin Gildner, Kommunikationsberaterin, Dozentin

Ausleihe mit Bibliotheca

Wann?

28. September 2023 (Wiederholung am 21. November 2023)
10:00 bis 13:00 Uhr

Wo?

Online: Zoom

Interessant für?

Mitarbeitende aus Bibliotheken und Schulbibliotheken in Rheinland-Pfalz, die mit der Bibliothekssoftware Bibliotheca der Firma OCLC in der Ausleihe arbeiten

Inhalt

▪ Erfassung und Verwaltung von Leserdaten
▪ Ausleihe, Rückgabe, Verlängerung, Vormerkungen
▪ Mahnungen
▪ Feiertage / Schließtage
▪ Anpassen der Konditionen
▪ Einstellungen

Referentinnen

Jutta Groß und Petra Brenzinger, LBZ / IT-Abteilung, Neustadt/Weinstraße,
Claudia Spannenkrebs, LBZ / IT-Abteilung, Koblenz und Mona Eltgen, LBZ / Landesbüchereistelle

Kosten

28,00 €

11. Niedersächsischer Schulbibliothekstag

Wann?

28. September 2023
09:30 bis 16:00 Uhr

Wo?

IGS Buxtehude, Hansestr. 15, 21614 Buxtehude

Interessant für?

Lehrkräfte, Bibliothekare:innen, Mitarbeiter:innen in Schulbibliotheken, Interessierte

Inhalt

Der Schulbibliothekstag ist eine jährliche Tagung, bei der sich alle an der Schulbibliotheksarbeit Interessierte austauschen und fortbilden können.

Programm:

     Vorträge:

  • Peter Jobmann, Leiter der Stadtbibliothek Buxtehude
    Das Schulbibliothekssystem Buxtehude: ein Konzept mit Zukunft
  • Martin Gries, pädagogischer Leiter der Bücherpiraten Lübeck
    Die Bücherpiraten Lübeck: Kinder und Jugendliche für Geschichten begeistern
  • Workshop-Angebote zu Themen wie Poetry Slam, Fake News, Demokratiepädagogik, Straßenpoesie, Seminarfach unterrichten etc.
  • Markt der Möglichkeiten
Nach oben