Abo
Studierende der Hochschule Hannover haben gemeinsam mit der Stadtbibliothek Hannover einen Kriterienkatalog entwickelt, der Bibliotheken dabei unterstützt, maßgeschneiderte Strategien für ihre Diversitätsarbeit zu erarbeiten. Foto: Brad Pict - stock.adobe.com

Diversität in Bibliotheken – Wie gut sind Bibliotheken aufgestellt?

Studierende der Hochschule Hannover haben gemeinsam mit der Stadtbibliothek Hannover einen diversitätsbezogenen Kriterienkatalog erstellt – ein Projektbericht

Holger Sterzenbach ist neuer Sprecher der Bundesfachkommission ABD in der Gewerkschaft ver.di

Der Personalratsvorsitzende der HAW Hamburg löst die langjährige Amtsinhaberin Kerstin Thorwirth ab.

Kinder lesen für Kinder

Das Leseförderprojekt »Buchreporter« fördert Lese- und Sprachkompetenz bei Grundschulkindern – ein Best-Practice-Beispiel.

Seid authentisch und menschlich – probiert und scheitert!

Ein Rückblick auf den virtuellen OCLC-Bibliotheksleitungstag 2023, der mehr als 1500 Teilnehmende verzeichnete.

Frauke Untied (links) von den Hamburger Öffentlichen Bücherhallen im interview mit der Autorin Kirsten Boie. Foto: Holzmann

Neues Netzwerk will Lobbyarbeit für Schulbibliotheken stärken

Das »Netzwerk PRO Schulbibliothek« soll die Potentiale der schulbibliothekarischen Arbeit herausstellen und das Image von Schulbibliotheken in Deutschland stärken.

»Mein Job Bibliothek«

Die Bibliotheksverbände BIB, dbv und VDB veröffentlichen eine neue Webseite zur Personalgewinnung in Bibliotheken.

Herausragende Bibliotheken gesucht

Ausschreibung für die Auszeichnungen »Bibliothek des Jahres 2024« und »Bibliothek des Jahres 2024 in kleinen Kommunen und Regionen«.

Die schönsten deutschen Bücher 2023

Das Landesbibliothekszentrum / Pfälzische Landesbibliothek zeigt in einer Ausstellung in Speyer die aktuellen Sieger des Wettbewerbs.

»Leseförderung muss höchste Priorität bekommen«

Der Deutsche Bibliotheksverband reagiert in einer Stellungnahme auf die alarmierenden Ergebnisse der aktuellen PISA-Studie 2022.

Kultureller Kahlschlag mit weitreichenden Folgen

Jan-Pieter Barbian kommentiert die vorgesehene Schließung von Goethe-Instituten in Frankreich, Italien, den Niederlanden und den USA.

Nach oben